Bezirks-Bienenzüchterverein Urach e.V.

Logo

Aktuelles:

Apfelfest und Bauernmarkt

Am Sonntag 07. Oktober veranstaltete die Stadt Bad Urach bei strahlendem sonnigen Herbstwetter auf dem Marktplatz das Apfelfest mit Bauernmarkt
Mehr dazu finden Sie hier:

Weiterlesen

 

Herbstversammlung 2018

Bei der diesjährigen Herbstversammlung durften wir uns über einen interessanten Vortrag zum Thema Varoamilbe freuen.
Mehr dazu finden Sie hier:

Weiterlesen

 

Herbstversammlung 2017

Bei der diesjährigen Herbstversammlung durften wir uns über einen interessanten Vortrag zum Thema Bienen pflegen, nachhaltig imkern erhält die Bienengesundheit freuen.
Mehr dazu finden Sie hier:

Weiterlesen

 

Herbstversammlung 2018

Vortrag Dr. Klaus Wallner:
Aktuelle und zuküftige Beghandlungsmittel gegen die Varrroa Milbe Dr. Wallner ist im Bieneninstitut zuständig für die Rückstandsanalye von Wachs und Honig.

Bild

Wissenschaftler, wie der amerikanische Verhaltensbiologe Tom Seeley befassten sich mit der Toleranz der Honigbienen gegen die Milbe durch natürliche Selektion. Durch auserlesene Königinnen und im Kunstschwarmverfahren wurden in verschienenen Ländern geforscht, wie stark die Milben reduziert werden können. Im sogenannten -Ricola- Projekt wurde das Verhalten der Bienenvölker erforscht und die Milben gezählt.
Das Ergebnis: Nach eineinhalb Jahren hat keines der 40 Völker überlebt. Es gab keine sichtbaren Effekte darüber, dass das Verhalten der Bienen gegenüber den heimischen Völkern anders gewesen wäre. Sie wurden mit der Milbe nicht fertig. Es gab kein genetischer Fortschritt welcher unter Hohenheimer Bedingungen erkennbar gewesen wäre.

Bild

Unsere Völker haben im Mai/Juni die größte Volksstärke und dadurch am meisten Milben. Deshalb ist es wichtig, in dieser Zeit den Drohnenrahmen pünktlich zu schneiden. Ab 01. August ist dann eine Behandlung mit AS und vor dem 01. Sept. die zweite Behandlung notwendig.
Wichtig, Diagnose des Milbenfalls. Die Sommerbehandlungen müssen funktionieren. Dann im Dezember Restentmilbung mit Oxalsäure. Notwendig ist deshalb eine flächendeckende strategische Behandlung zum rechten Zeitpunkt.
Welches Bekämpfungsmittel?
Nicht jedes Bekämpfungsmittel werde von allen Imkern beherrscht. Imker mit hohen Winterverlusten müssen besser geschult bzw. abgesichert werden.
- Reinvasion zerstört die Völker
- die Milbenzahl erhöht sich pro Monat um das Doppelte, eine unheimliche Dynamik
- die geschädigten Jungbienen nehmen laufend zu
- wenn jede 10.Jungmilbe im Volk parasitiert ist, bricht das Volk zusammen. Es löst sich aktiv auf. Die einzelnen Bienen betteln sich irgendwo ein und bringen die Milben mit. Restvolk wird ausgeraubt, Zellen werden aufgebissen und die Milben in den Zellen werden Huckepack mit genommen.

©2018 Bezirks-Bienenzüchterverein Urach e.V. | Impressum